04.08.17 NDXX

PARTYBERICHTE BITTE HIER REIN !
Forumsregeln
Dieser Teil des Forums ist nur für Reviews gedacht!
Bitte schreibt als erstes das Datum im Format TT.MM.JJ ins Topic (zb 20.04.02). Wird sich daran nicht gehalten, muss das Review leider kommentarlos gelöscht werden!

04.08.17 NDXX

Beitragvon donnsen » 6. Aug 2017, 21:09

Äh kommt da noch irgendwas an Reviews?
Erst wochenlang den Thread vollstuhlen und dann kein Review. Bei solchen Usern kann ich nur sagen: armes Forum. Ganz dünne.
donnsen
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: Am Fuße des Scherzgebirges
Soundstyle: 147,533 bpm (+/- 0,07 bpm)
Usertitel: User des Jahres 2011

04.08.17 Nachtdigital @ Schnapsdorf Bongnitz

Beitragvon TheRealPhil » 6. Aug 2017, 22:42

Ähm...Es ist Sonntag und die VA ging bis 18uhr.

Ich kann aber voller Stolz berichten dass,ich ein Autogramm von Jeff Mills bekommen habe... :dreh:
TheRealPhil
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: /Sitzwache\
Soundstyle: \unK/
Usertitel: Stoffbeutel

04.08.17 Nachtdigital @ Schnapsdorf Bongnitz

Beitragvon donnsen » 11. Aug 2017, 21:48

Der Moment, als rabimmel und Aule ernsthaft zu zweifeln begannen, ob der weiße da vorne wirklich Jeff Mills ist:

https://www.youtube.com/watch?v=hrMLHhR35U0
donnsen
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: Am Fuße des Scherzgebirges
Soundstyle: 147,533 bpm (+/- 0,07 bpm)
Usertitel: User des Jahres 2011

04.08.17 Nachtdigital @ Schnapsdorf Bongnitz

Beitragvon aule » 13. Aug 2017, 22:53

ich muss erst noch n paar wörter erfinden, um erlebtem einen astmonischem rahmen zu kleiden. :gruebel:
https://www.youtube.com/watch?v=GwmVfewqu7I
aule
9 STAR USER
9 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: Kartonk
Soundstyle: katzen crump
Usertitel: Ruppen - Rats - Vorsitzender

04.08.17 Nachtdigital @ Schnapsdorf Bongnitz

Beitragvon rabimmel » 18. Aug 2017, 11:04

rabimmel
MODERATOR
MODERATOR
Benutzeravatar
 
Wohnort: Hanebüchen
Soundstyle: Dumbstep
Usertitel: t.b.a.

04.08.17 Nachtdigital @ Schnapsdorf Bongnitz

Beitragvon TheRealPhil » 23. Aug 2017, 20:22

irgendwie fühlt es sich unvollständig an noch kein Review geschrieben zu haben.
Ich hoffe sehr das meine Begleiter auch noch etwas von sich geben...

Mein Nachtiwe startet am Freitagmorgen,als ich in Richtung Dahlener Heide aufbrach...stets in Sichtweite des Collm,nahm ich vormittags einen Termin wahr und fuhr anschliessend wieder nach Oschatz.Dort kaufte ich ein,nahm noch eine feste Mahlzeit beim Marktkauf-Fleischer zu mir und tippelte dann wieder zum Bahnhof,wo ich auf den Bus nach Olganitz wartete. :kuh: bis dahin bin ich aus dem Grinsen nicht raus gekommen.Ich freute mich einfach sehr auf die kommenden Tage und Nachtis :fettgrins:
Am Landheim angekommen wartete ich noch ein halbes Stündli auf meine Zimmergenossen welche,gegen 16.30uhr eintrafen.
In der Wartezeit schloss ich schon die ersten Bekanntschaften mit sehr netten Schwaben.
Dann kam der erste Teil der Zimmerbelegung...wir räumten ein,aus und um und als wir fertig waren stand auf einmal ein Aule im Zimmer.
Nach etwas hin und her,weiteren Bekanntschaften und ein paar Radlern ging es irgendwann zum Gelände wo wir unser Bändeli und den Timetable abholten.
20uhr sollte das Giegling-Konzert beginnen und das Festival damit starten.
Apropos Timetable,das war so eine Sache...Die Nachtileute erfanden eine eigene Uhr,die nur aus Strichen und Kreuzlis bestand und somit ohne Ziffern auskam.
...und wenn dass meine studierten Freunde schon nicht blicken,versuch ich es erst gar nicht :lach:
So wussten viele nicht,wer wann spielt und immer wenn ich jemanden fragte hiess es: "du musst erst dass und dann...blabla" Also auch keinen Plan dachte ich mir immer und immer wieder :lach:
Was ich vom Giegling-Konzert mitbekommen haben war eigentlich sehr schön,nicht immer tanzbar und leider habe ich den Teil von Edward verpasst welcher,lt.Pimmelino sehr gut gewesen sein soll...schade.Dem Zelt konnte ich wie schon letztes Jahr,nix abgewinnen...woran das liegt,keinen Plan.
Shackleton war auch sehr fein doch dann setzte bei mir eine üble Verpeilung ein,welche sich durch starke Unruhe,sinnlose Wege und Stummheit zeigte...
Mein Zimmerteam beschloss dann ins Bett zu gehen und für den einen oder anderen war das auch wirklich besser so... :fies1:
ich verbrachte dann die Nacht bis zum Sonnenaufgang mit den Schwaben,redete viel und trank kein Bier. :lach:
Doch als es wieder warm wurde besinnte ich mich,sammelte die Kräfte und sprallzierte nochmal zum Gelände...Grund dafür: Ben UFO & Blawan :inlove2: tja,was soll ich sagen...das war der schönste Morgen meines 2017er Sommers...Einfach geil...auch wenn ich nur einen Sitztanz(habe ich in der Ausbildung zum Altenpfleger gelernt) vollführt habe,war es einfach göttlich.Ein tolles Set,eine tanzende Growd,die Sonne...Ä Gedicht... :inlove2: :inlove2: :inlove2:
Danach machte ich mich auf die Socken um meine Schläfer-Freunde zu wecken... :lach:

so...den ersten Abend wiedergespiegelt...der Rest kommt noch !
Der Samstag war aber fast unbeschreiblich toll...bin immer noch verzaubert wenn ich daran denke !
und während andere sinnbefreite Links posten,poste ich hier noch einen Track aus dem Ben OFO & Blawan Set :


https://www.youtube.com/watch?v=4X9KIrPAuvw&fref=gc

Rave On
TheRealPhil
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: /Sitzwache\
Soundstyle: \unK/
Usertitel: Stoffbeutel

04.08.17 Nachtdigital @ Schnapsdorf Bongnitz

Beitragvon donnsen » 24. Aug 2017, 08:36

dass das tkf auf seine old days noch mal so ein schönes review bekommt find ich gut.
sehr schön geschrieben, lebhaft wie ein stephen king roman.

wenn sich die mitgereisten space cowboys nicht auf-, sondern nur raffen können, muss es eben ein junior richten.

daumen nach oben :top:
donnsen
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: Am Fuße des Scherzgebirges
Soundstyle: 147,533 bpm (+/- 0,07 bpm)
Usertitel: User des Jahres 2011

04.08.17 NDXX

Beitragvon rabimmel » 24. Aug 2017, 14:45

Soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo, ihr ewig in Gedanken im Nebel des Triebwerks taumelnden Leuuuteeee, die ihr bereits viel zu viele Jahre mit simplem Fenstern, Kiefern und (sind wir mal ehrlich) hundedünner Musik verjubelt habt. Da ich damals nicht imstande war den Verriss meiner Diplomarbeit zu verhindern, es in der Folge nur zum Durchschnittsmaurer gereicht hat, der aber zu schwach ist, auch nur einen Zack Sement zu heben, lege ich zumindest in das nachfolgende NDXX-Review so viel Kraft und Brain, wie nur irgend möglich. Hehe. Lol.

Mit Sicherheit werde ich noch dazu kommen, einzelne Künstler für den Klee zu loben, den sie auf die Wiese streuten und auch an kritischen Punkten mangelt es meiner Erinnerung nicht. Jedoch hallt ein Fakt am stärksten nach: noch bevor das Boxenschallern aus den Ohren verschwunden war, was für gewöhnlich 2-3 Tage dauert, wünschte ich mich wieder an diesen verdammten See (war das da eben ein Handfurz, Herr Fett?), sofort. Nochmal alles von vorne, nochmal volle Roor im Bongdorf, nochmal Schnaps für alle beim Dorfschmied. Das hatte ich so noch nie. Ausgedörrt von einer Kesselhitze wie in der Ténéré-Wüste, Negativzins und reudigem Warsteiner schleppte man sich sonst tagelang völlig verelendet die Stufen ins normale Leben hinauf und kam doch nie an. Diesmal hielt die Welle so lange an, dass sie einen direkt übers Tal des Jesuitenbruders Arnulf Egalson brachte. Aber lasst uns einfach die Strohkette von vorne abdröseln, dann kann sie sich bei Bebarf jeder selbst genussvoll und beschwingt in die Locke flechten.

Giegling-Konzert Freitag ab 20 Uhr: ist an sich bereits einen beherzten Toilettengang wert. Von links nach rechts waren das: Leafar Legov, Konstantin, Edward, Ateq, kennichnicht. Fünf Macbooks, zehn Mixer, vierundzwanzig Blumensträuße, achtundachtzig Luftballons. Ein innerliches eyesrolling trat in ernsthafte Konkurrenz mit der gespannten Erwartung, die gleichzeitig emporstieg. Sanfter Seezauber, wabernde Kretamucke, grinsender Edward – so vergingen 2h fix. Als mit eintretender Dunkelheit eben erwähnter Eddy allein weitermachte, sollte sich die obig erwähnte Defäkation auszahlen. Bin über die Jahre müde geworden, mir jedes Mal krude Superlative aus dem Lendenwirbel zu schrauben, wo eh jeder denkt: Fresse rabimmel. Also nur so viel: WAAAAAAAFF, zwei Stunden vollste Lebensbejahung aus allen Poren. Kettenkarussel schlossen sich an, wir schlossen uns ab und gingen ins Tent zu…äh genau…Johanna Knutsson. Allein dafür hätte Konstantin wortlos des Feldes verwiesen werden müssen. Genial. Draußen noch kurz Shackleton gehört, dann gings ab auf die Luftmatratze direkt am Steg. Resom sowie Ben Ufo&Blawan nicht mehr gehört. Schade.

Zweiter Verweis für Herrn K. spätestens bei Lux am See Samstagmittag. Keine Lative, einfach super!! Und zaaaaaaaaaaaaaack, wie von Geisterhand war es 22 Uhr und das Zelt wurde wieder eröffnet. Dit janze Geschwurbel tagsüber war freilich (wieder mal) ganz nett und ´s macht auch immer Spaß sich da neben Thijs aus Delft und Aaltje aus Worms (geboren in Ridderkerk) hinzumatten, jedoch wurde mir diesmal beim ersten entblößten Geschlechtsteil dermaßen übel, dass nicht mal mehr der fette Bademeister im australischen Hawaiihemd adäquate Belebungsversuche anwenden konnte. Jedenfalls spielte Leif im Tent teils kruden zusammenhangslosen Mist und verstolperte mehr Übergänge als Ruud vor mir dancemoves. Anschließendes Gepiepse von Bob Bobse&Wilhelm gefiel mir auch nur solange die Fanta reinscherbelte. Also entschied ich mich viel zu spät vor zur Bühne zu gehen, wo MON (Michel&Leonid) gerade ein Set spielten, welches sogar unsere beiden Gedächtnishomos Sven und Jochen zu spontanen Zungenküssen animierte. „Een Brett nachm annorn“, hörte ich sie mit gespaltener Zunge zischeln. Soweit so – erstmal ans Wasserloch, nachschöpfen…an dieser Stelle big up to the kostenfreie bereitstellung of fresh leitungswasser – gut: Jeff Mills. War ok, also ganz ehrlich, kann man machen, oder anders gesagt, ich lege meine Hand jetzt dafür nicht ins Feuer, aber, also, naja. Schon ziemlich drahtig der Typ :speaker:

Was sonst: nun, wir hatten in der Folge noch hier und da richtig zu tun. Einige Gespräche waren nötig, viele tiefe Blicke wurden ausgetauscht, Möglichkeiten und Chancen erörtert, Fragen und Widersprüche in Einklang gebracht. Kurz gesagt: mannigfaltige Baustellen on a beautiful shimmering sunday – wer kennt es nicht. Bis 17 Uhr waren wir mit allem durch und konnten mit massiver Fahne, tauben Zehen und Abdrücken der Sonnenbrille in ein klimatisiertes Vehikel steigen. Getraut zu furzen hat sich dort drin niemand mehr. Der abschließende Döner war zäh und der Zubettgehschnaps ungekühlt. Die Wandertour am folgenden Dienstag eindeutig zu früh und wesentlich zu steil. Das wohlige Wummern im Ohr und dieses Verlangen zurückzukehren blieben…

Ich vergeige mich.
rabimmel
MODERATOR
MODERATOR
Benutzeravatar
 
Wohnort: Hanebüchen
Soundstyle: Dumbstep
Usertitel: t.b.a.

04.08.17 NDXX

Beitragvon TheRealPhil » 24. Aug 2017, 17:15

oha,solch Review kann ich nur mit einem tubigen romp quittieren und dankend zur Kenntnis nehmen,sehr toll :inlove2:

Zwischen curvy Katzenfrau und hagerer Mills

Es war Samstag Morgen zwischen 9 und 10uhr als ich meinen Feinstaubzinken in unser Lager steckte und damit sofort erinnert wurde,selber duschen gehen zu müssen.Insgeheim hoffte ich dass, während dessen meine Zimmerkollegen erwachen und evtl.mal das Fensterli aufmachen.allerhand sag ich euch.
Zum Glück ging meine Hoffnung in Erfüllung...
Bis zum Abend verging die Zeit dann wieder sehr flink.Wir sassen im Garten,erfreuten uns an der wunderschönen Umgebung der Dahlener Heide und hatten auch immer wieder Spaß mit den benachbarten Ziegen.
Nach einer vergeigten Kniffelrunde mit Aule und trotz massiver Verpeilung bekam ich ein Gespür dafür dass,uns das Gröbste noch bevor steht und so kam es dann auch.Ein findiger Fiddi hat den Running Order doch etwas entschlüsselt und somit wussten wir zumindest das alle Acts vor Jeff Mills jeweils ein Stunde spielen sollten.
Die Openair Bühne stand diesmal nicht direkt am Gebäude und somit war hinter ihr Platz zum durchgehen.Zusätzlich wurde noch eine Tribüne installiert in deren Richtung auch Senderboxen standen.Diese Tribüne wurde die Basis der Nacht und damit bin ich,samt Bademeister,doch sehr gut gefahren.
Begonnen haben diese unglaublichen Stunden mit Aurora Halal & Ital,welche es schon ziemlich säurelastig klopfen liessen...feines Ding und sogar die Skepsis von Skepton verflog... :kiss:
Es folgten Credit 00 & Leibniz und die Beiden haben mir sehr gut gefallen - knallig,breakig,einfach flott. :applaus:
An Stillstehen war da schon lange nicht mehr zu denken und so tanzte ich sehr feste,hatte aber meinen Begleiter und Katzfreund Aule stehts im Blick :crazy:
Doch es kam noch besser als MON ihre sortieren Plattenkisten auffuhren...1 Hit nach dem Anderen erblickten die sternenklare Nacht und wir konnten es wirklich nicht fassen und ersuchten uns immer wieder um gegenseitigen Halt :drueck2: Gefühlt im Jahre 2004 gelandet häkelte ich mich immer und immer wieder bei Aule ein und war glaube einfach nur sauglücklich :inlove2:
...und während wir da so schunkelten und uns wirklich freuten,schwätzelte auf einmal eine curvy Katzenfrau durch unser massiv verzerrtes Blickfeld.
Sie trug ein Maske und eben frage ich mich ob,sie nicht auch Schnurrhaare dran hatte...kekes Umdrehen,dann wieder schwätzeln,mal hier-mal da...eine wahre Lichtgestalt. Mautz Mautz Mautz :crazy2: :lach: ( :arrow: 2 Woche später schrieb sie mir das sie verheiratet ist :lach: 1Schnaps wäre aber drin gewesen)
Ohne diese Erscheinung ansatzweise verdaut zu haben,trat Jeff Mills samt Anhang auf die Bühne und zog die BPM-Kurbel nochmal ordentlich an...unbeschrieblich,dieser kleiner Mann mit seinen 4 CDJ´s,nem riesen Mixer und der 909...einfach nur WAFF.
Ich kanns wirklich nicht beschreiben aber wenn man "The Bells" von ihm selber hört is das irgendwie magisch :ufo:
Genau,Magisch waren diese Stunden und ich bin mega happy das ich sie erleben durfte.

Danach war dann auch irgendwie erstmal gut.Bratwurst,sitzen und käfrig sein^^
Chefraver Aule hatte aber laut eigener Aussage noch eine gute Zeit mit den Wighnomy Brothers...schade,hätte auch bleiben sollen.
Dem folgenden Sonntagstanz am See konnte ich nicht mehr soviel abgewinnen und somit lernte ich noch neue Leute kennen oder sass bei den Altbekannten.
Als wir dann 17uhr abgeholt wurden war das 20te Nachtidigital geloofen aber es bleibt für mich unvergessen.
Diese Unvergesslichkeit deckt sich mit Bimmel´s seensüchtigen Ausführungen...am liebsten sofort nochmal... :inlove2:

Ich danke meinen Begleitern und sende auch noch liebe Grüsse ans Mariechen & Fiddi
Danke auch den Machern,die sich seit 20Jahren massiv Mühe geben um den Musikliebhabern ein unvergessliches We zu bescheren.

Nach dem Nachti ist vor dem Nachti.
Bis nextes Jahr :kiss:
Zuletzt geändert von TheRealPhil am 25. Aug 2017, 14:28, insgesamt 2-mal geändert.
TheRealPhil
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: /Sitzwache\
Soundstyle: \unK/
Usertitel: Stoffbeutel

04.08.17 NDXX

Beitragvon daniel » 24. Aug 2017, 17:22

Hmm..vielleicht, irgendwann...lasse ich mich doch nochmal in Olganitz blicken.
:macho:
daniel
7 STAR USER
7 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: wagenburg
Soundstyle: kirmestrance

04.08.17 NDXX

Beitragvon TheRealPhil » 24. Aug 2017, 17:37

oh ja,das wäre toll


Bild
TheRealPhil
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: /Sitzwache\
Soundstyle: \unK/
Usertitel: Stoffbeutel

04.08.17 NDXX

Beitragvon donnsen » 24. Aug 2017, 19:23

Eure Ausführungen machen mir auf jeden Fall Lust, das Ding neben den alljährlich-notorischen, atmosphärisch tollen, dafür Musik qualitativ eher mäßigen 5 Tages-Bretterbudenflair-Sprallconventions in stilistischer Anlehnung an die Fusion, auch mal mitzunehmen.

Und Zack --> wieder ein Mitläufer-Newbie mehr mit dem ihr euch dann im Dezember um die raren Tickets balgen könnt. Und übernächstes Jahr renne ich dann schon rum und laber die ganze Zeit davon dass die ND auch nicht mehr das ist, was sie früher mal war.

Fazit: Manche Sachen behält man eben doch lieber für sich :asien:
donnsen
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: Am Fuße des Scherzgebirges
Soundstyle: 147,533 bpm (+/- 0,07 bpm)
Usertitel: User des Jahres 2011

04.08.17 NDXX

Beitragvon aule » 2. Sep 2017, 01:00

mein vorläufiges stehtment
https://www.youtube.com/watch?v=G4LtYxBSdl8
ich sag nur holland und luftballons... :fettgrins:

http://www.sound-of-e.de/nachtdigital2017 --> nich von @aule
aule
9 STAR USER
9 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: Kartonk
Soundstyle: katzen crump
Usertitel: Ruppen - Rats - Vorsitzender

04.08.17 NDXX

Beitragvon TheRealPhil » 6. Sep 2017, 02:40

ach bademeister...dein Wortschatz würde doch ausreichen... :blabla:

auch wenns nicht mehr ganz zum Feschtli ghört,möchte ich es los werden.

nach dem c´n Döner bin ich schnurstracks Richtung Bett/Lumatra und habe 8h geschlafen.
Montag ging es dann samt Mauzlev,via 1st Class,an die Ostsee.
Als wir dann am Strand gestrandet sind,konnten wir es nicht fassen...36h zuvor hatten wir hinter Jeff Mills gestanden.
Hach,wir waren immer noch total...ehm...euphorisch.
Was heutzutage in kurzer Zeit alles möglich ist...jedenfalls,allerhand.


so...

hier noch noch der link zur 20Jahre Nachtipladdä,welche ihr nirgends bekommt.
ach doch,GROOVE verlost grade welche...
https://soundcloud.com/nachtdigital/nac ... a-giegling
TheRealPhil
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: /Sitzwache\
Soundstyle: \unK/
Usertitel: Stoffbeutel

04.08.17 NDXX

Beitragvon aule » 15. Sep 2017, 00:40

liebes tekknoforum,

sorry, dass ich mich solange nicht gemeldet habe. ich hatte irgendwie vergessen, was ich an dir habe. im grunde ist das "nur" tekkno. tekkno mit 2 k, vong rechtschreibung her. ja, ja TKF...es ist viel ist passiert. einiges hat sich verändert. aber was ist geblieben? werde ich dir diese doppelt rhetorisch frage beantworten können oder spielt das überhaupt keine rolle? also rolle rückwärts in diese tage anfang august. holland schwebt davon in einer emotionalen luftballonkette. Mac Gycer überlistet die zeit mit der ankunft durch das gegen den uhrzeigersinn (XX) rotierende stargate. In der Nacht springen lichteffekte durch den wald, am Tag luftmatrazen mit menschen über absperrbänder! Sprachbarriere fällt, weil man sich eh nichts zu sagen hat. Freies Feld. Leute ziehen sich aus, zeigen was sie haben.schall und rauch first, mdma gehalt second. wenn ich wählen müsste, würde ich für nachtdigital stimmen. giegeling. gefühltes drei phasen set. uast zäher angefang. na klar, das kennt man ja, vong nachtdigital her. und als just ich dachte, das kann ja ein langes wochenende werden, hatte ich bereits leuchtstäbe in die schuhe geknotet, was beim beleibtem publikum, das bis zur mitte im sand versank mittelmäßig ankam. dem mann mit der roten sonnenbrille hinter der bühne mit antifa button und chlorgebleichtem longsleeve auf-zu lauern war eine fixe idee, die in stundenlangen diskussionen über feminismus und jade-tee endete.(grüße an *RESOM* brühpfote...). wem dieser satz schon zu lang war, der sollte sich wohl nicht auf eine party kniffel, die jää von ziegen und sonnenuntergang gestört werden könnte, einlassen.
denn nahtlos wie ameisenmaschinen in der baumwollspinnnerei knüpfte sich der zweite abend an. prinzipiell war das schong eher traurig vong der resprorektive her. denn: was da abging, das war schon outta space, traurig, dass es sowas heute nicht mehr geben wird .keen sinnloses, ewiges dreimal gewarte bis der bass wieder einsetzt. hier hatte sich außerdem jemand gedanken gemacht um das line up. döner und fallafel waren der anfang. credit 00 und der andere spitze. MON göttlich. jeff milf from another planet. andere kuckten nur eher skeptisch aufgrund der 140 pbm , aber dieser spannungsbogen bis dahin einfach nur "burner", wie man 2001-05 mzu sagen pflegte. 6 h auf der tribüne hinter der bühne durchgestiefelt. boilerroom feeling, nur ohne youtube.Das musste man erstmal an der obskuren tischtennisplatte setzen lassen. spiel, satz und sonntag früh mit robag, brudi und 1000 relaxten menschen die wärmenden sonnenstrahlen genießen. schnauze. tekkno 4.0. Dann hieß es auch schon "sachen" zusammen packen und back to life, back to reality, mit intesivem abstecher in die kollektive aferhour am bauchnabeltümpel mit internationalem flair.

P.S. nachtdigital XX einfach nur flashback...

In Liebe
Dein aule :inlove2:
aule
9 STAR USER
9 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: Kartonk
Soundstyle: katzen crump
Usertitel: Ruppen - Rats - Vorsitzender

04.08.17 NDXX

Beitragvon rabimmel » 24. Sep 2017, 19:49

aule hat geschrieben:liebes tekknoforum,

sorry, dass ich mich solange nicht gemeldet habe. ich hatte irgendwie vergessen, was ich an dir habe. im grunde ist das "nur" tekkno. tekkno mit 2 k, vong rechtschreibung her. ja, ja TKF...es ist viel ist passiert. einiges hat sich verändert. aber was ist geblieben? werde ich dir diese doppelt rhetorisch frage beantworten können oder spielt das überhaupt keine rolle? also rolle rückwärts in diese tage anfang august. holland schwebt davon in einer emotionalen luftballonkette. Mac Gycer überlistet die zeit mit der ankunft durch das gegen den uhrzeigersinn (XX) rotierende stargate. In der Nacht springen lichteffekte durch den wald, am Tag luftmatrazen mit menschen über absperrbänder! Sprachbarriere fällt, weil man sich eh nichts zu sagen hat. Freies Feld. Leute ziehen sich aus, zeigen was sie haben.schall und rauch first, mdma gehalt second. wenn ich wählen müsste, würde ich für nachtdigital stimmen. giegeling. gefühltes drei phasen set. uast zäher angefang. na klar, das kennt man ja, vong nachtdigital her. und als just ich dachte, das kann ja ein langes wochenende werden, hatte ich bereits leuchtstäbe in die schuhe geknotet, was beim beleibtem publikum, das bis zur mitte im sand versank mittelmäßig ankam. dem mann mit der roten sonnenbrille hinter der bühne mit antifa button und chlorgebleichtem longsleeve auf-zu lauern war eine fixe idee, die in stundenlangen diskussionen über feminismus und jade-tee endete.(grüße an *RESOM* brühpfote...). wem dieser satz schon zu lang war, der sollte sich wohl nicht auf eine party kniffel, die jää von ziegen und sonnenuntergang gestört werden könnte, einlassen.
denn nahtlos wie ameisenmaschinen in der baumwollspinnnerei knüpfte sich der zweite abend an. prinzipiell war das schong eher traurig vong der resprorektive her. denn: was da abging, das war schon outta space, traurig, dass es sowas heute nicht mehr geben wird .keen sinnloses, ewiges dreimal gewarte bis der bass wieder einsetzt. hier hatte sich außerdem jemand gedanken gemacht um das line up. döner und fallafel waren der anfang. credit 00 und der andere spitze. MON göttlich. jeff milf from another planet. andere kuckten nur eher skeptisch aufgrund der 140 pbm , aber dieser spannungsbogen bis dahin einfach nur "burner", wie man 2001-05 mzu sagen pflegte. 6 h auf der tribüne hinter der bühne durchgestiefelt. boilerroom feeling, nur ohne youtube.Das musste man erstmal an der obskuren tischtennisplatte setzen lassen. spiel, satz und sonntag früh mit robag, brudi und 1000 relaxten menschen die wärmenden sonnenstrahlen genießen. schnauze. tekkno 4.0. Dann hieß es auch schon "sachen" zusammen packen und back to life, back to reality, mit intesivem abstecher in die kollektive aferhour am bauchnabeltümpel mit internationalem flair.

P.S. nachtdigital XX einfach nur flashback...

In Liebe
Dein aule :inlove2:

:love:
rabimmel
MODERATOR
MODERATOR
Benutzeravatar
 
Wohnort: Hanebüchen
Soundstyle: Dumbstep
Usertitel: t.b.a.

04.08.17 NDXX

Beitragvon TheRealPhil » 24. Sep 2017, 22:37

hier das MONSet
einfach toll !!!!
leider nur kurzzeitg verfügbar.

https://www.redbullradio.com/shows/main ... chtdigital
TheRealPhil
8 STAR USER
8 STAR USER
Benutzeravatar
 
Wohnort: /Sitzwache\
Soundstyle: \unK/
Usertitel: Stoffbeutel


Zurück zu PARTYREVIEWS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron